Beiträgen

Jung, frisch und spritzig – das ist einer der großen hessischen Stars. Aber nicht um einen Schauspieler oder Sänger aus dem Hessischen handelt es sich hier, sondern um den “Primör”, einen besonders jungen Apfelwein. Der Primör ist das, was dem Österreich der Heurige ist oder dem Franzosen sein vin nouveau: Ein junger Wein des aktuellen Jahrgangs, der noch nicht vollkommen durchgegärt ist. Die nicht abgeschlossene Gärung verleiht dem jungen Apfelwein seine einzigartige Spritzigkeit und den frischen Geschmack.

Die Winterzeit, die riecht nach Zimt, nach Anis, nach Weihnachtsplätzchen – und natürlich nach heißem Glühwein. Liebhaber von Apfelwein können sich freuen, denn das hessische Stöffschen gibt es auch in der heißen Version für kalte Wintertage. Hessische Keltereien warten nun zum Saisonstart für den Apfelglühwein mit zahlreichen leckeren Versionen auf, teils mit Alkohol, teils aber auch ohne und so für Kinder geeignet.

Nichts ist besser als Selbstgemachtes. Auch beim Apfelwein gewinnt dieses Motto zunehmend an Beliebtheit. Zwar gibt es im Supermarkt und im Weinhandel mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Anbieter für dieses spritzig-fruchtige Getränk, doch wahre Apfelweinliebhaber schätzen vor allem die Frische. Statt auf industriell hergestellten Apfelwein setzen sie daher auf Selbstgekelltertes. Die Apfelweinherstellung wird zum beliebten Hobby.

Mehr als doppelt so viele Äpfel wie sonst üblich, hängen derzeit an Apfelbäumen in Deutschland. Jeden Apfelbauern den man fragt, sagt unisono: „So etwas habe ich noch nicht erlebt!“ Für…

Apfelwein gehört zu den ältesten Getränken in der Geschichte. Apfelwein oder auch Apfelmost hat generell einen Alkoholgehalt von 5,5 bis 7%. Bereist die Römer und Griechen ließen diese alkoholische Köstlichkeit…