Cidre – der Apfelwein aus Frankreich

Cidre
Bild von Mahlum

Die Historie von Apfelwein geht bis in vorchristliche Zeiten zurück und ist stark von Mythen umrankt. Etymologisch bedeutet der Name Cidre „Granatapfel“. In Frankreich ist Cidre ein geschützter Begriff, der ausschließlich für Apfelwein, der aus der Normandie, insbesondere aus der Region Pays d’Auge, und aus der Bretagne stammt, verwendet werden darf.

Cidre ist ein stark moussierender, erfrischender und ausgesprochen durstlöschender Apfelwein. Ursprünglich war Cidre ein Getränk, das vornehmlich von der einfachen Landbevölkerung aus tönernen Bechern bzw. Keramik-Tassen, den sogenannten Bols, getrunken wurde. Diese Gefäße halten Getränke besonders kühl. Der sehr viel kostspieligere Wein, der wie auch Kaffee aus einem Glas konsumiert wurde, war wohlhabenden Kreisen vorbehalten. Für 95 % des heute produzierten Cidre werden verschiedene Apfelsorten zusammengemischt und nur 5 % des Cidre, die allerdings hochwertiger sind, wird aus einer einzigen Sorte gegoren.

Es gibt verschiedene Herstellungsverfahrungen bei der Cidre-Produktion. Normalerweise werden die Äpfel, die fein ausgelesen werden müssen, unmittelbar sofort nach der Ernte verarbeitet. In der Normandie allerdings werden die Äpfel nach der Ernte bis zur Weiterverarbeitung noch eine Weile gelagert. Während dieser Lagerzeit kann sich das Aroma voll entfalten, indem sich die Stärke der Äpfel in Zucker umwandelt, wodurch sich die spätere Gärungsfähigkeit der Äpfel wesentlich verbessert. Cidre hat auch durchaus eine heilende Wirkung und wurde seit jeher als Heilmittel gegen Krankheiten wie Übelkeit, rheumatische Beschwerden sowie Gicht verabreicht. Zudem wird dem Apfelwein eine blutdrucksenkende und psychisch ausgleichende Wirkung nachgesagt.

Apfelwein erfrischt am besten, wenn er zwischen zehn und zwölf Grad Celsius getrunken wird, da sich bei dieser Temperatur das anregende Aroma des Cidre erst voll entfaltet. Zum Kochen eignet sich Apfelwein ebenfalls hervorragend. Das französisches Nationalgetränk Cidre hat auch in Deutschland durch die besondere Vorliebe an biologischen Nahrungsmitteln eine große, ständig wachsende Fangemeinde.

Ähnliche Beiträge

Apfelernte wird eine Wucht! Mehr als doppelt so viele Äpfel wie sonst üblich, hängen derzeit an Apfelbäumen in Deutschland. Jeden Apfelbauern den man fragt, sagt unisono: „So etw...
Sommerliche Erfrischung Alle Weinliebhaber und Menschen, die dem Gaumengenuss zugetan sind, lieben die unterschiedlichsten Fruchtweine. Vor allem im Sommer haben leichte Alko...
Was ist der Unterschied zwischen Most und Apfelwei... Der Apfelwein und der Most sind zwei artverwandte alkoholische Getränke, welche ihren Ursprung in Europa haben und je nach Region gebräuchlich sind. D...
Apfelwein Suppe Rezept Was zu Omas Zeiten ein Arme-Leute-Essen war, ist heute oftmals etwas ganz Besonderes. Damals wurden Speisen zubereitet mit dem, was der Garten oder de...

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.