Apfelwein des Lavanttales

Apfelwein gehört zu den ältesten Getränken in der Geschichte. Apfelwein oder auch Apfelmost hat generell einen Alkoholgehalt von 5,5 bis 7%. Bereist die Römer und Griechen ließen diese alkoholische Köstlichkeit schmecken.

Lavanttaler Apfelwein

Aber nicht nur das Bundesland Oberösterreich ist für seinen Apfelwein bekannt. Auch in Kärnten hat sich ein Tal der Spezialisierung des Apfelweins zugetan: das Lavanttal. In Mitten des schönen sogenannten Twimberger Graben findet sich ein herrliches Tal, in dem es eine Unsumme an Apfelplantaschen gibt, die sowohl zum Verkauf aber auch zur Herstellung des Lavanttaler Apfelweins verwendet werden. Hierbei ist die Entstehung des Mostweines eng mit der Geschichte des Stiftes St. Paul im Lavanttal verbunden. Das Stift, das im Gründungsjahr 1091 als ein Benediktinerkloster erbaut wurde, hat sich zusammen mit einigen Höfen des Umlandes zu einem Geheimtipp im Sachen Apfelwein herauskristallisiert. Dabei werden Apfelsorten wie Bohnapfel, Marschanska, Brünnling oder Renetten, die vor allem in dieser Region angebaut werden und durch das milde Klima herrlich gedeihen, als Most verarbeitet. In sogenannten Streuobstgärten wird das Obst händisch von den Bäumen geschüttelt.

Nach einer korrekten Auslese wird entschieden, welche Äpfel sich am besten zur Herstellung des Lavanttaler Apfelweines eignen. Hierbei wird auf die optimale Qualität und sowie den richtigen Erntezeitpunkt geachtet. Eine rasche Weiterverarbeitung sowie eine kühle Lagerung garantieren, dass der Most später im Gastronomiebedarf sowie in den Bioläden gut verkauft werden kann. Der Apfelmost wird als eines der traditionellsten Produkte des Lavanttales angesehen. Zum Unterschied zu den herkömmlichen Produkten hat der Apfelmost des Lavanttales nur einen sehr geringen Alkoholgehalt und erfreut sich gerade dadurch großer Beliebtheit. Jener wird als gesund und sehr bekömmlich für den Magen beschrieben. Die Lavanttaler bewerben ihren Apfelwein als Biomost sowie garantieren sie dafür, dass nur reine Apfelsorten bei der Herstellung verwendet wurden.

Sollten Sie also verlangen nach einem des köstlichen Apfelweine aus dieser Region verspüren, ist es sehr ratsam entweder im Frühjahr, wenn die unzähligen Apfelbäume in herrlicher weißer Blühte das gesamte Tal verzaubern hinzufahren oder sie statten dem Tal einer Besuch während der Mostherstellung her.

Ähnliche Beiträge

Offenbach präsentiert den größten Bembel der Welt... Im Sommer ist doch kaum etwas erfrischender als ein kühler Schluck Apfelwein. Traditionell wird das herb-fruchtige Getränk im Bembel serviert, dem Ton...
Eine einfache Rezeptidee ist die Pfälzer Äppelwoi-... Bei nun steigenden und frühlingshaften Temperaturen, kommt nach dem Fasching/Karneval die Lust auf Selbstgebackenes zurück. Wir stellen nun ein recht ...
Apfelwein Primör Jung, frisch und spritzig - das ist einer der großen hessischen Stars. Aber nicht um einen Schauspieler oder Sänger aus dem Hessischen handelt es sich...
Apfelwein Solzer Wer den Apfelwein-Solzer noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt kennen lernen. Immerhin ist er eine der wenigen existierenden Apfelweinwirtschaften u...

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.