Huhn in Apfelwein – Sauce

Zutaten

  • 1 Huhn (ca. 1,5 kg)
  • Mehl
  • 1 EL Öl
  • 3 EL Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer
  • 2 cl Calvados
  • 500g Äpfel (Boskoop oder Cox Orange)
  • 12 Schalotten
  • 25g Butter
  • zusätzlich 2 cl Calvados für die Äpfel
  • 300 ml trockener Cidre
  • 200 ml Creme fraiche

Zubereitungszeit

ca. 35 Min. / Zutaten für 4 Personen

Zubereitung:

Das Huhn zerteilen, salzen und pfeffern, das Mehl auf einen Teller geben und das Fleisch darin wenden. In einer großen Pfanne in Öl und Butterschmalz von beiden Seiten ca. 5 Minuten goldbraun anbraten, dann den Calvados zugeben und einkochen lassen. Warm stellen.

Die geschälten und vom Kerngehäuse befreiten Äpfel in ca. 1 cm starke Ringe schneiden. Die Schalotten schälen, zusammen mit den Äpfeln in der Butter anbraten. Die Äpfel sollten goldbraun, die Zwiebeln glasig sein. Mit dem Calvados ablöschen, warm stellen.

Den Cidre mit dem restlichen Calvados in die Bratpfanne geben, auf etwa 1/3 einkochen lassen. Dann die Crème fraîche zugeben, salzen, pfeffern, aufkochen lassen. Die Fleischstücke in die Sauce geben, etwa 10 Minuten durchziehen lassen, abschmecken. Mit den Äpfeln und Zwiebeln garniert servieren.

Lassen Sie es sich schmecken!

Ähnliche Beiträge

Apfelwein mal anders Alle Freunde des Apfelweines werden wieder aufatmen: Nach Angaben des hessischen Naturschutzbundes war die Apfelernte im Jahr 2011 besser als erwartet...
Siedelsbrunn: Weihnachtsmarkt und Apfelwein Im Herbst hat der Apfelwein naturgemäß Hochsaison. Doch das goldgelbe, fruchtige Getränk passt auch in die Weihnachtszeit. Das beweisen Weihnachtsmärk...
Apfelwein auch in der kalten Jahreszeit geniessen Die Zeit verging sehr schnell und auf einmal ist schon wieder Weihnachten. Bestimmt denkt der ein oder andere jetzt das dies er nicht die Zeit für Apf...
Sidra: Spanischer Apfelwein aus Asturien Wer glaubt, dass der klassische Äbblewoi sich nur in Hessen größter Beliebtheit erfreut, der irrt. Traditionell wird der Wein aus vergorenem Apfelmost...

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.