Ebbelwoi Expres – die Sightseeing Straßenbahnen

Bild von Sir James - Creative Commons
Bild von Sir James - Creative Commons

An den Samstagen, Sonntagen und Feiertagen nachmittags, sieht man außer den modernen Straßenbahnen, auch noch ein altes Modell auf den Schienen der Stadt Frankfurt. Knallrot lackiert, mit Konterfei von Goethe und dem Wahrzeichen Römerberg bemalt, zieht seit 1977 die gute, alte Trambahn, wie der Frankfurter sagt, rumpelnd und quietschend ihre Runden. Einsteigen geht an jeder x-beliebigen Haltestelle an der Strecke. Das Besondere, ein Schaffner verkauft noch die Tickets, anstatt wie üblich, den Fahrschein am Automaten zu ziehen. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt, es gibt Apfelwein, Apfelsaft, Wasser und Brezeln.

Die Idee, den Ebbelwoi Express ins Leben zu rufen, entstand durch eine große Apfelweinkelterei, die alte Straßenbahn als Werbemittel zu nutzen. Inzwischen zu einer festen Institution geworden, wird die Bahn auch gerne für Betriebsausflüge oder andere Feiern angemietet. Doch hauptsächlich werden Touristen durch die Innenstadt von Frankfurt befördert. Die Rundfahrt beginnt, ca. alle 35 Min., am Frankfurter Zoo im Ostend, passiert den Römer mit dem Dom, dann weiter zur Messe im Westend, vorbei am Hauptbahnhof, dann über die Friedensbrücke, entlang des Museumufers ins Apfelweinviertel Sachsenhausen, über die Alte Brücke zurück zum Zoo.

Eine Ausnahme in der Streckenführung gibt es einmal im Jahr, zum traditionsreichen Frankfurter Wäldschesfest. Dann bringt der Ebbelwoi Express auf der Sonderlinie „Lieschen“, die Fahrgäste zum Oberforsthaus in Niederrad. Seit langer Zeit wird am Dienstag nach Pfingsten der Wäldschestag in Frankfurt gefeiert. Die Geschichten des Ursprungs, warum dies Fest stattfindet – darüber streiten sich die Geister. Jedoch findet sich seit langer Zeit ein Rummelplatz im Wäldsche ein und viele Frankfurter ziehen nach wie vor, jedes Jahr an Pfingsten ins Grüne. Bis vor ein paar Jahren waren Geschäfte ab 12:00 Uhr geschlossen und es wurde nicht mehr gearbeitet, denn der Wäldschestag, war so etwas wie „der“ Nationalfeiertag in Frankfurt. Es ist gut, dass nicht alles abgeschafft wird, denn das beste Beispiel dafür ist die alte Trambahn, der Ebbelwoi-Express.

Ähnliche Beiträge

Apfelwein Wagner – ein Wirtshaus mit Tradition Wer Frankfurt am Main einen Besuch abstattet, der sollte unter keinen Umständen das Wirtshaus Apfelwein Wagner verpassen. Ein Haus voller Tradition un...
Apfelwein Kuchen Rezept Apfelwein ist nicht nur zum Trinken da, denn mit Fantasie kann u. a. davon ein Süppchen gekocht werden oder für die Leckermäuler ein leckerer Kuchen m...
Das Apfeldorf Wehrheim kürt den besten Apfelwein Wer keltert den besten Apfelwein? Zum 15. Mal wird diese Frage am 29. Juni 2014 im Apfeldorf Wehrheim entschieden. Auf dem Gelände des Wehrheimer Schw...
Apfelwein Solzer Wer den Apfelwein-Solzer noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt kennen lernen. Immerhin ist er eine der wenigen existierenden Apfelweinwirtschaften u...

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.